Sternsinger sammeln 26.267,17 Euro für benachteiligte Kinder

Die Sammelbüchsen der Sternsinger in den Gemeinden unseres Pastoralverbundes waren ganz schön schwer. Vier Tage lang waren mehr als 110 Mädchen und Jungen sowie über 40 jugendliche und erwachsene Begleiterinnen und Begleiter unterwegs zu den Menschen. Unzählige Male hatten sie ihre Lieder gesungen und „20*C+M+B+18“, Christus segne dieses Haus, über zahllose Türen geschrieben. Sicherlich keine leichte Aufgabe und vor allen Dingen keine Selbstverständlichkeit: Sie haben ihre Freizeit und ihre Ferien genutzt, um nicht für sich, sondern für andere etwas Gutes zu tun. Den Segen zu den Menschen in ihrer Stadt zu bringen und mit dem gesammelten Geld zum Segen zu werden für benachteiligte Kinder in 

aller Welt. Und das Ergebnis ihres Engagements unter dem Leitwort „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ kann sich wahrlich sehen lassen: Insgesamt kamen bei der Sammlung in Bergkamen 26.267,17 Euro  zusammen.

 

Die einzelnen Ergebnisse der
Pfarrgemeinden im Überblick:

 

St. Barbara: 6.001,89 Euro
Herz Jesu: 4.372,39 Euro
St. Elisabeth: 10.333,10 Euro
St. Clemens: 1.779,79 Euro
St. Michael: 3.780,00 Euro

 

Seit dem Start der Aktion im Jahr 1959 sammelten die Sternsinger mehr als eine Milliarde Euro und unterstützten damit mehr als 71.700 Projekte für benachteiligte Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ). Auch in diesem Jahr geht das in Bergkamen gesammelte Geld an das Kindermissionswerk, um auch in Zukunft viele Projekte für benachteiligte Kinder weltweit zu unterstützen.

 

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle allen Sternsingerinnen und Sternsingern für ihren großartigen und unermüdlichen Einsatz. Danke auch all den Menschen, die die Aktion organisieren und begleiten sowie allen, die die Aktion durch ihre Spende unterstützt haben.