Agapefeier in St. Michael

Am Gründonnerstag, 13. April, erinnern sich die Christen daran, wie Jesus das letzte Abendmahl gefeiert hat, den Abendmahlssaal verließ, zum Ölberg ging, um zu beten, und dort verhaftet wurde. Um 18 Uhr feiern wir eine Abendmahlsmesse gemeinsam mit den Kommunionkindern und anschließender Anbetung (ca. 1 Stunde) in unserer St.-Michael-Kirche. Im Anschluss daran findet eine Agapefeier im Pfarrheim statt. Herzliche Einladung!

 

"Heiliges Grab" in der Karwoche

Auch in diesem Jahr wird sich die Werktagskapelle in der St.-Elisabeth-Kirche, dank der tatkräftigen Unterstützung unseres Hedwigskreises, eindrucksvoll verwandeln.

Zunächst wird sie am Gründonnerstag zum „Ölberg“. Dort laden wir nach der hl. Messe, mit Abendmahl und Fußwaschung, zur Anbetung des Allerheiligsten und zur Wache bis 23 Uhr ein. Anschließend Taizégebet und Anbetung zum Abschluss der Liturgischen Nacht.

Am Karfreitag befinden wir uns in der Werktagskapelle auf „Golgota“. In der Zeit von 8-22 Uhr besteht wieder die Möglichkeit der Anbetung.

Karsamstag ist die Kirche zum Gebet am „Hl. Grab“, bis zum Beginn der Osternachtfeier um 20 Uhr, geöffnet.

Herzliche Einladung an alle!

 

Speisensegnung am Karsamstag

Für uns Christen gehört es zum „guten Ton“, vor den Mahlzeiten zu beten. Zum einen heiligt der Lobpreis Gottes vor der Mahlzeit die Speise. Zum anderen gehört das Tischgebet zur uralten Tradition des „Speiseopfers“: Schon die antiken Griechen schütteten vor ihren Gelagen kleinere Mengen Wein auf den Boden. Damit dankte man der Erde. Denn die Erde gab von ihrer Kraft, um den Weinstock wachsen zu lassen, und die Trauben mussten ihr Leben hergeben, um Wein zu werden. Das „Speiseopfer“ erinnert uns daran, dass Früchte, Gemüse, Tiere für unseren Lebenserhalt sterben müssen. Unser Leben verdankt sich ihrer Lebenshingabe. In den Rahmen des täglichen Tischgebetes, das Heiligung der Speise und Speiseopfer ist, gehört auch die alte, volkstümliche Segnung der Speisen vor Ostern: Nach der Entbehrung der Fastenzeit sollen Fleisch, Eier, Brot etc. für den ersten Genuss gesegnet werden. Am Ende der Fastenzeit soll der erste Genuss ein gesegneter, von Gott geprägter Genuss sein.

Für alle Gläubigen unseres Pastoralverbunds Bergkamen bieten wir eine gemeinsame Speisensegnung am Karsamstag, 15. April, um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Michael an. Die Gläubigen sind gebeten, die Speisen, die sie gesegnet haben möchten, in kleinen Körben mitzubringen.

Liturgische Nacht der Jugend von Gründonnerstag auf Karfreitag

Am Gründonnerstag, 13. April, laden wir alle interessierten Jugendlichen ein, der bitte Jesu: „Bleibet hier und wachet mit mir“ zu folgen. Wie in den letzten Jahren gestalten wir für alle Jugendlichen unseres Pastoralverbunds ab 15 Jahren eine liturgische Nacht.

Ablauf:

20.00 Uhr Heilige Messe vom letzten Abendmahl in der Pfarrkirche St. Elisabeth
21.00 Uhr  Gemeinsames „Mahl der Befreiung“ im Elisabeth-Haus
22.00 Uhr Spaziergang zu „Golgota-Orten“ in Bergkamen
23.30 Uhr Anbetungsstunde der Jugend in der Pfarrkirche St. Elisabeth
24.00 Uhr Ende

 

Jugendwallfahrt 2017 nach Griechenland

„Auf den Spuren des Apostels Paulus"

Im Pastoralverbund Bergkamen veranstalten wir jährliche Jugendwallfahrten. Mit diesen Fahrten bieten wir religiösen Jugendlichen die Geborgenheit einer Gruppe, in der man sich nicht ständig für seinen Glauben rechtfertigen muss, in der man Religion selbstverständlich praktizieren kann, in der jugendgemäße religiöse Erfahrungen gemacht werden können. Vom 23. bis zum 30. Oktober 2017 ist eine Jugendwallfahrt nach Griechenland geplant. Anmeldeflyer zu dieser Wallfahrt liegen in allen Kirchen unseres Pastoralverbunds zum Mitnehmen aus. Wer sich unverbindlich anmelden oder einfach nur informieren möchte, kann sich gerne bei Pastor Sebastian Zimmert melden.

Modenschau vom Kleiderladen CARIert

Am Freitag, 12. Mai, findet um 15 Uhr (Einlass ab 14.30 Uhr) im Elisabeth-Haus die 5. Modenschau vom Kleiderladen
CARIert statt. Das Team von CARIert präsentiert aktuelle Sommermode, die anschließend verkauft wird. Bei Kaffee und Kuchen möchte man den Gästen einen schönen Nachmittag bereiten. Eintrittskarten zum Preis von 2,00 Euro kann man ab sofort im Kleiderladen, Präsidentenstr. 61, zu den Öffnungszeiten (Mo. und Mi. von 10.00 - 12.30 Uhr und 15.00 - 18.00 Uhr, jeden 1. Sa. im Monat von 10.00 - 12.30 Uhr) erwerben. Weitere Infos gibt es bei Petra Freiberg (Telefonnummer über das Pfarrbüro). Das Team von CARIert freut sich auf Ihren Besuch!

 

Kinderkarneval in St. Michael

Am Samstag, den 25. Februar, war es wieder Zeit für die Karnevalsparty für Kinder im Pfarrheim in Weddinghofen. Hier organisierten die Leiter des Kinder- und Jugendtreffs Boomerang eine bunte Party, die neben stimmungsvoller Musik und tollen Kostümen auch viel Spielspaß bot. So nutzten die Kinder zwischen lustigen Spielen auch immer die Zeit zu tanzen und es war ein bunter Tag. Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt und so verbrachten etwa 30 Kinder und einige Eltern einen spaßigen Tag.

Dekanatswallfahrt der Frauengemeinschaften 2017

Am Mittwoch, 10. Mai, findet die Dekanatswallfahrt der Frauengemeinschaften nach Werl statt. Es gibt sechs Zusteigemöglichkeiten:

14.30 Uhr St.-Elisabeth-Kirche, Bergkamen Parkstraße 2a
14.34 Uhr Overberge, Dörnemann
14.35 Uhr Overberge, Ford Schneider
14.40 Uhr Rünthe, Kettelerschule
14.55 Uhr Weddinghofen Schulstr., Bus-Haltestelle Lindenweg
15.00 Uhr St. Barbara Kirche Oberaden, Am Römerberg

Die Rückankunft in Bergkamen ist gegen 21 Uhr geplant. Die Kosten der Fahrt betragen 10 Euro. Die Kerzen müssen die Teilnehmer selbst vor Ort kaufen.

Anmeldung bitte im Pastoralverbundsbüro (Tel. 02307/87011) oder bei den jeweiligen Gruppenleitungen bis zum 3. Mai.

 

Pfarrkarneval St. Michael

Närrisches Treiben herrschte am 18. Februar wieder im Pfarrheim von St. Michael in Weddinghofen. Denn einmal im Jahr dürfen hier die katholischen Mitbrüder und Mitschwestern beweisen, dass sie nicht nur biedere Kirchgänger, sondern im Herzen auch echte Narren sind. Wie immer herrschte in dem karnevalistisch geschmückten Festsaal auch wieder eine strenge Kleiderordnung, was bedeutet: Alltagskleidung ist strengstens verboten. Katharina Skolik, die mit einigen anderen hartgesottenen Närrinnen und Narren wieder den karnevalistischen Budenzauber organisiert hatte, freute sich, dass auch wieder alle dieser Aufforderung gefolgt waren. So tummelten sich dort Vogelscheuchen, Rokoko-Damen und -Herren, Piraten, Gruselmonster, ein mexikanischer Gaucho mit seiner Dolores, selbst Elvis Presley war mit seinem drallen Zimmermädchen gekommen und ebenso viele Phantasiegestalten.

Jahreshauptversammlung am 26. Januar war gut besucht

Im Anschluss an einen Wortgottesdienst zum Thema „Gott behüte dich!“ haben über 60 Frauen der kfd im Pfarrheim dem Rückblick auf das Jahr 2016 gelauscht und viele tolle Fotos dazu angesehen. Außerdem wurde an diesem Nachmittag gewählt. Von den insge-samt 13 Frauen im Vorstand wurden 5 Mitglieder wiedergewählt: Anne Griebenow, Christine Raab, Elsbeth Ritter, Martina Schumacher und Annette Thunich. Damit ist der alte auch der neue Vorstand. Es gehören noch dazu: Conny Hartl, Wally Schwärzel, Moni-ka Brenne, Marion Reinhard, Babsi Kunz, Gisela Uhlig, Karola Windler und Regina Knep-per. Wer auch in den nächsten 4 Jahren Spaß und Interesse an der Arbeit im Team hat, ist jederzeit herzlich willkommen! 

 

Ökumenische Passionsandachten 2017 Meine verletzten Hände

Unter diesem Titel finden die vom ökumenischen Arbeitskreis mitgestalteten Passionsandachten statt.
Jeweils donnerstags um 18.30 Uhr wird eine Station des letzten irdischen Weges von Jesus bedacht mit dem besonderen Blick auf seine Hände sowie die der Menschen auf seinem Weg.

02.03. Ev. Kapelle Heil: „Jesus wird zum Tode verurteilt“

09.03. Herz-Jesu-Kirche Rünthe: „Simon von Kyrene hilft Jesus das Kreuz tragen“

16.03. Ev. Martin-Luther-Kirche Oberaden: „Jesus begegnet den weinenden Frauen“

23.03. Ev. Christuskirche Rünthe: „Jesus wird seiner Kleider beraubt“

30.03. St.-Barbara-Kirche Oberaden: „Jesus wird ans Kreuz genagelt und stirbt“

06.04. Ev. Martin-Luther-Kirche Oberaden: „Jesus wird vom Kreuz abgenommen“ 

Bergkamener Sternsinger vertreten das Erzbistum Paderborn

Bergkamener Sternsinger vertreten das Erzbistum Paderborn

bei der bundesweiten Eröffnung der Sternsingeraktion 2018 in Trier.

Am 14. Januar fuhren ca 25 Sternsingerinnen und Sternsinger und Betreuer zum Abschluss der Sternsingeraktion nach Paderborn. Mit dem Zug ging es von Kamen aus los. Nach der Ankunft konnten die Kinder in der Michaelsschule an unterscheidlichen Workshops  teilnehmen. Danach gab es zur Stärkung ein warmes Mittagessen, bevor es zusammen mit Weihbischof König in einem langen Zug durch die Stadt zum Dom ging. Hier feierte der Weihbischof mit allen Sternsingern und Begleitern ein Festhochamt.

Vor Beginn der Messe durften alle Gruppen für ihre Gemeinde oder ihren Pastoralverbund einen Zettel ausfüllen. Aus allen abgegebenen Zetteln zog der Paderboner Bürgermeister Michael Dreier am Ende der Messe diejenige Gruppe, welche das Erzbistum Paderborn bei der großen bundesweiten Eröffnungsfeier der Sternsingeraktion 2018 am 29.12.2017 in Trier vertritt. Das Glücklos fiel auf den Pastoralverbund Bergkamen, der sich nun, mit einer Unterstützung des BDKJ in Höhe von 1000,-€ auf den Weg machen darf.

Zu gegebener Zeit werden wir weiter darüber berichten.

Heimatprimiz von Pater Aelred Kuhbandner OCist

Thomas Kuhbandner feierte seine Heimatprimiz
in unserer Pfarrkirche St. Michael

​Nachdem der ehemalige Weddinghofer Thomas Kuhbandner am 12. Juni als Pater Aelred von Kardinal Woelki im Kölner Dom zum Priester geweiht wurde und er zwei Tage später im Kloster Langwaden seine Primiz gefeiert hatte, läuteten am 28. Juni die Glocken der katholischen Pfarrkirche von St. Michael zur Feier der Heimatprimiz des Neupriesters. „Ich hatte schon befürchtet, dass mich hier keiner mehr kennt“, waren Pater Aelreds große Bedenken. Lebt Pater Aelred doch schon seit elf Jahren als Zisterzienserbruder im Kloster Langwaden bei Neuss im Rheinland. Hier legte er 2012 die ewige Profess als Mönch ab und wurde ein Jahr später auch zum Diakon geweiht. Doch Pater Aelreds Bedenken wurden am Sonntagmorgen schnell zerstreut, als sich die Pfarrkirche in Weddinghofen schnell bis auf den letzten Platz füllte. Zusammen mit Pastor Thorsten Neudenberger, Pfarrer i.R. Ulf Doppelfeld, Pastor Sebastian Zimmert und Diakon Andreas Hintermüller feierte Pater Aelred seine

Weiterlesen..

Archiv

Ältere Nachrichten finden Sie in unserem Archiv.